NOVA #20

Druckfrisch auf den Gabentisch gibt es die Jubiläumsausgabe des Science Fiction-Magazins NOVA. Im Jahr 2002 von Ronald M. Hahn, Michael K. Iwoleit und Helmuth W. Mommers gegründet, blickt dieses Periodikum auf zehn Jahre und zwanzig Ausgaben voll grandioser SF-Geschichten, Sekundärbeiträge und künstlerischen Schaffens zurück. Nominierungen für den Kurd-Laßwitz-Preis und den Deutschen-Science-Fiction-Preis sammeln die erlesenen NOVA-Mitarbeiter mit entspannter Selbstverständlichkeit.

Unter der derzeitigen Schirmherrschaft von Olaf G. Hilscher und Michael K. Iwoleit wurde mir die Ehre zuteil, das Cover der Jubiläumsausgabe beizusteuern, mit der ein großer Schritt in die deutschsprachigen Bahnhofs- und Flughafenbuchhandlungen gewagt wird. Somit bereichert neben der PHANTASTISCH! Ein zweites, hervorragendes Magazin die Mainstream-Verkaufsfläche. Und hoffentlich werden beide sehr gut angenommen und scharenweise Leser finden! Wie es sich für ein fortschrittliches SF-Magazin gehört, gibt es NOVA natürlich neben der handschmeichelnden Printversion auch als eBook.

Fürs Leserherz spricht folgender Inhalt:

Christian Günther „Reichspunks“

Thorsten Küper „Rekonstruktor“

Michael Marrak „Der Kanon mechanischer Seelen“

Karsten Kruschel „Teufels Obliegenheiten“

Frank W. Haubold „Das Jenseits der Maschinen“

Sami Salamé „Himmelfahrt mit Focus 10“

Frank Hebben „Die Kinder der großen Maschine“

Marcus Hammerschmitt „Über dem Altar“

Internationale Gaststory:
Nancy Fulda (USA) „Bewegung“

Sowie einem Artikel von Thorsten Küper über „Literatur im Metaversum“

Illustriert wurden die Stories von Michael Wittmann, Michael Marrak, Christoph Jaszczuk, Jessica May Dean, Christian Günther, Si-yü Steuber, Stas Rosin, Robert Porazik, Jan Neidigk und Markus Bülow.“
www.nova-sf.de

Advertisements

Über Timo Kümmel

Ich bin freiberuflicher Illustrator und durfte bislang zahlreiche Veröffentlichungen im In- und Ausland verzeichnen. Mein Spektrum reicht von allen Spielarten der Phantastik bis hin zu Spannungsthemen und Kinder-/Jugendbüchern. Ich wurde bereits mehrfach für den Deutschen Phantastik Preis als bester Grafiker nominiert, ferner für den Vincent-Preis und den Kurd-Laßwitz-Preis, den ich 2011 und 2015 gewinnen konnte. Für Anfragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu NOVA #20

  1. Pingback: Zweifach-Nominierung für den Kurd-Laßwitz-Preis 2013 | Timo Kümmel

  2. Pingback: Die goldene Mitte² | Timo Kümmel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s