SIEBEN ARTEN DUNKELHEIT

Als ich im April überraschend ein Vorabexemplar erhielt, hatte ich euch schon ganz begeistert angeteasert, doch seit heute ist SIEBEN ARTEN DUNKELHEIT des unvergleichlichen Wörterschmiedes Christian von Aster endlich höchst offiziell und überall erhältlich – als eBook wie auch als wunderprächtiges Hardcover mit mystisch schimmernder Silberfolienprägung 😍.

Noch warte ich auf meine Belege, aber mit dem Hinweis darauf und der Freude darüber konnte ich nicht länger hinterm Berg halten ;).

Als Vorableser kann ich euch einen düsterschön zauberhaften und einzigartigen Lesegenuss versprechen und euch SIEBEN ARTEN DUNKELHEIT nur wärmstens ans bibliophile Herz legen ;).

Klappentext:

»Das Vielnachtamulett schützt seinen Träger vor der Magie der Finsternis. Als Schüler eines Nachtzähmers tragen David und Ayumi diesen Talisman. Doch im Dunkel braut sich etwas zusammen, so finster, dass kein Amulett der Welt dagegen etwas ausrichten kann …

„Selten war im Dunkel so viel los wie bei Christian von Aster.“ Kai Meyer«

Thienemann Verlag

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

FINN UND DIE SCHATTENFRESSER

Wie versprochen kommt hier, neben dem vorangegangenen Hinweis auf den Trailer und das Interview mit mir, das finale Goodie im Fahrwasser der Veröffentlichung von Michael Hamannts All-Age-Phantastikroman AMY UND DER ZAUBER DES SCHWARZEN STERNS.

FINN UND DIE SCHATTENFRESSER ist eine Erzählung aus der magischen Welt von Amy, die ihr euch als kostenloses PDF direkt auf der Seite von Michael Hamannt downloaden könnt → hier entlang bitte.
Und im PDF findet ihr auch eine Leseprobe zum eigentlichen Roman, also die ideale Möglichkeit, einen Blick zu wagen und sich von Amy verzaubern zu lassen ;).

Ich wünsche euch viel Freude mit diesem kleinen Leckerbissen :)!

Klappentext FINN UND DIE SCHATTENFRESSER:

»Der zwölfjährige Finn wird im Waisenhaus wie ein Sklave behandelt, eines Tages kann er jedoch fliehen. Endlich ist er frei, aber plötzlich heftet sich ein finsteres Werwesen an seine Fersen und als die Nacht über die Stadt hereinbricht, kriechen auch noch die verfluchten Schattenfresser aus ihren Löchern.«

Klappentext AMY UND DER ZAUBER DES SCHWARZEN STERNS:

»Für Amy bricht eine Welt zusammen, als ihr Vater ins Gefängnis geworfen wird. Sie muss zu ihrer Tante ziehen, die nur Verachtung für sie übrig hat. Doch Amy gibt nicht auf: Zusammen mit ihrem besten Freund Finn sucht sie nach Beweisen für die Unschuld ihres Vaters. Dabei kommen die beiden einer Gruppe mächtiger Magier auf die Spur, die nun auch Jagd auf Amy und Finn machen. Die beiden haben nur eine Chance, wenn sie überleben wollen: Sie müssen hinter das Geheimnis des Schwarzen Sterns kommen …

Ein Fantasy-Roman voller Magie – so spannend, dass auch Erwachsene ihn verschlingen werden!«

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

AMY UND DER ZAUBER DES SCHWARZEN STERNS – Trailer und Interview

Als ich letzten Monat auf die Veröffentlichung von Michael Hamannts All-Age-Phantastikroman AMY UND DER ZAUBER DES SCHWARZEN STERNS hinwies, kündigte ich euch noch ein paar Goodies an.

Zwei davon mag ich euch heute unter die Nase halten:

1. Den wunderschönen Trailer, den Michael gewerkelt hat:

2. Ein Interview, das Michael mit mir geführt hat und euch hoffentlich gut unterhalten und interessante Einblicke gewähren wird. Lesen könnt ihr es direkt auf Michaels Page → hier entlang bitte :).

Ich wünsche euch viel Spaß mit dem Duett und sowieso natürlich mit AMY :).

Morgen oder übermorgen serviere ich euch noch eine weitere Überraschung …

Klappentext AMY UND DER ZAUBER DES SCHWARZEN STERNS:

»Für Amy bricht eine Welt zusammen, als ihr Vater ins Gefängnis geworfen wird. Sie muss zu ihrer Tante ziehen, die nur Verachtung für sie übrig hat. Doch Amy gibt nicht auf: Zusammen mit ihrem besten Freund Finn sucht sie nach Beweisen für die Unschuld ihres Vaters. Dabei kommen die beiden einer Gruppe mächtiger Magier auf die Spur, die nun auch Jagd auf Amy und Finn machen. Die beiden haben nur eine Chance, wenn sie überleben wollen: Sie müssen hinter das Geheimnis des Schwarzen Sterns kommen …

Ein Fantasy-Roman voller Magie – so spannend, dass auch Erwachsene ihn verschlingen werden!«

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

YRANGIR – Die komplette Trilogie in einem Band

Seit heute ist YRANGIR als eBook verfügbar – und damit die komplette und mitreißende Fantasy-Trilogie aus der Feder von Jan Viebahn in einem fetten Sammelband für unschlagbare 5,99 Euro.

Aber auch als Print wird es den dicken 700-Seitenwälzer in Kürze geben, keine Sorge ;).

Doch nun sichert euch erstmal das dicke eBook und viel Spaß mit diesem opulenten Fantasy-Schmöker :)!

Klappentext:

»Das Kaiserreich ist in Gefahr.

Kjulan Schwarzklinge, der Herrscher des dunklen Hitarireiches hat einen diabolischen Plan ausgeheckt, um es endgültig zu unterwerfen. Doch sein ursprünglicher Plan wird zunächst auf schicksalshafte Weise durchkreuzt. Aber die Hitarii, die Feinde des Kaiserreichs im Süden, scheinen ihre Finger überall zu haben.

Erkar Bodin, Leutnant der Stadtwache in der Hauptstadt des Kaiserreichs, stößt während einer Mordermittlung auf Spuren, die ihn in politische Verstrickungen geraten lassen. Er macht sich neue Feinde, die nicht zimperlich mit ihm umgehen und denen er bittere Rache schwört. Im Dunkelreich bekommt er Hilfe von unerwarteter Seite. Aber ist der Feind des Feindes wirklich sein Freund? Oder wird Erkar nur als Spielball der Mächte benutzt?

Zur selben Zeit steuert die Welt Yrangir unausweichlich auf einen Krieg zu. Kaiser Grimlok sammelt sein Heer und schickt die Männer ins Dunkelreich. Aber auch die Gegner schlafen nicht. Nicht mehr: Denn Okrip, der Herr aller Orks von Yrangir ist erwacht. Und auch Kjulan Schwarzklinge hat plötzlich einen äußerst mächtigen Trumpf in der Hand.Schließlich sind drei gegnerische Heere auf dem Marsch, um sich in die große Schlacht zu stürzen. Doch die Hitarii sind nach wie vor übermächtig.«

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

DER DEUTSCHE PHANTASTIK PREIS und zwei Gedanken zur Grafikkategorie

Auch dieses Jahr wird wieder der DEUTSCHE PHANTASTIK PREIS vergeben. Keines meiner Werke findet sich auf der Longlist, die durch eine Jury erstellt wurde. Als Publikumspreis ist es aber ausdrücklich erwünscht, auch eigene Vorschläge via eines entsprechenden Feldes mit einzubringen.
Zwar ist die Chance, auf diesem Wege noch in der Shortlist zu landen, mehr als illusorisch, weil die große Masse einfach nur schnell ihre Häkchen setzen wird, wer mich aber dennoch unterstützen möchte, kann es auf diesem Wege sehr gerne versuchen :).
Auch wenn die Kategorie noch als „Bester Grafiker“ betitelt wird, so muss die Nominierung doch mit einem speziellen Werk einhergehen. Rekapituliere ich meine Arbeiten von 2018, so halte ich mein Titelbild zu H.D. Kleins phantastischem Roman PHAINOMENON für meinen stärksten Beitrag.
Wer das ebenso sieht, kann mein Bild wie folgt vorschlagen und sich meiner freudigen Dankbarkeit gewiss sein :) :

Phainomenon / Timo Kümmel / Atlantis Verlag

Zum Abstimmungsformular geht es hier entlang →.

Daneben haben mich nach der diesjährigen Bekanntgabe der Longlist aber auch ein paar andere Gedanken beschäftigt …

Nach welchen Kriterien die DPP-Jury ihre Vorschlagslisten erstellt, erschließt sich mir über weite Strecken schon seit Jahren nicht mehr, aber das liegt in der Natur der Sache. Selbst eine deklariert unabhängige Jury wird die Vorlieben und Wahrnehmungsfelder ihrer Köpfe widerspiegeln. Je kleiner, desto stärker persönlich gefärbt – je größer, desto objektiv zutreffender. Dabei darf nicht außer Acht gelassen werden, dass der Organisations- und Planungsaufwand mit größerer Jurorenzahl massiv steigt.
Deswegen will ich hierzu auch gar nichts anbringen.

Zwei andere Punkte scheinen mir in Bezug auf die Grafikkategorie aber der Überarbeitung würdig.

Ganz simpel sollte bei den Grafikern der Kategorietitel angepasst werden, wenn die Wahl weiter in der Form stattfindet. Denn mit der Nennung eines speziellen Werkes ist es nicht mehr wie früher eine Personenwahl, die den gesamten Output des vergangenen Jahres zur Geltung bringt, also nicht mehr die/der beste GrafikerIn, sondern die beste Grafik zur Phantastik im vergangenen Jahr. Es heißt ja auch korrekterweise Bester Roman und nicht Bester Autor.

Des weiteren sehe ich mittlerweile bei allen Preisen, und gerade aktuell beim DPP, den dringenden Handlungsbedarf, die Grafik-Sparte in mindestens zwei Punkte aufzuteilen oder klar einzugrenzen.
Es gibt jedes Jahr immer mehr an Umschlaggestaltungen, die primär auf Fremdmaterial, also Stockfotografien und -grafiken beruhen, und in ihrem Wesen atmosphärische Collagen für typografische Inszenierung darstellen, dass diese zum einen eine Kategorie für sich verdienen, zum anderen mit selbst erstellten künstlerischen Bildwerken (egal ob digital oder analog) nicht verglichen werden sollten.
Da kommt die Unterscheidung zwischen Kunstwerk und Design, eigenes Bildwerk und Fremdmaterial zum tragen … Auch die VG Bild-Kunst unterteilt entsprechend bei ihren Urhebermeldungen.

Diese beiden Gestaltungswege gegeneinander antreten zu lassen und miteinander zu vergleichen, ergibt für mich keinen Sinn.
Gerechter schiene mir eine Unterteilung in die zwei Kategorien: Beste Grafik und Bestes Umschlagdesign oder Bestes Konzeptdesign.
Und ja, auch da gibt es natürlich eine nicht irrelevante Grauzone und fließende Übergänge, aber die große Masse könnte sich schon einer der beiden Kategorien zuordnen lassen.

So viel nur mal am Rande, weil ich die letzten Tage immer wieder darüber grübeln musste ;).

Ich wünsche allen Nominierten und denen, die vielleicht wirklich noch über die Vorschlagsoption auf der Shortlist landen, viel Glück und drücke euch die Daumen :D!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

USERLAND-Print

Auf den Subskriptionspreis und die eBook-Veröffentlichung hatte ich während der vergangenen zwei Monate schon hingewiesen, hier nun die freudige Kunde, dass Uwe Hermanns USERLAND mittlerweile auch als Print erschienen ist – und zwar als Paperback überall im Buchhandel erhältlich, als schniekes Hardcover mit Lesebändchen der Edition Atlantis nur direkt über den Verlag.

Uwe Hermann – USERLAND
http://www.atlantis-verlag.de

Uwe Hermann wurde für seine Kurzgeschichte „Das Internet der Dinge“ letztes Jahr mit dem Kurd Laßwitz Preis und dem Deutschen Science Fiction Preis ausgezeichnet.

Sein rasanter Fetzer USERLAND ist nach dem nicht minder auf Starkstrom pulsendem VERSUCHSREIHE 13 – DIE EPIDEMIE sein zweiter Roman bei Atlantis.

Klappentext USERLAND – BERLIN 2069:

»Die SPHÄRE – das bessere Berlin.
Im Berlin des Jahre 2069 sind bereits Hunderttausende von Menschen in die SPHÄRE gewechselt, einer perfekten, virtuellen Kopie der Stadt. Die Transferierten, genannt Essenzen, hoffen auf einen Neuanfang und waren bereit, ihr reales Leben dafür aufzugeben.
Noah Lloyd arbeitet bei GOLIATH, der Firma, die die SPHÄRE geschaffen hat, als ein Anschlag auf sie verübt wird. Dann wird ihm ein mysteriöser Datenstick zugespielt.
Plötzlich steht er im Mittelpunkt der Ermittlungen. Gejagt von der Polizei muss Noah Lloyd in einem von Drogen, Prostitution und Kriminalität gezeichneten Berlin seine Unschuld beweisen. Dabei helfen kann ihm nur seine Frau, doch die hat er gegen ihren Willen in die SPHÄRE geschickt.«

Atlantis Verlag

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

AMY UND DER ZAUBER DES SCHWARZEN STERNS

Mit seiner epischen Reihe um DIE DÄMONENKRIEGE konnte Michael Hamannt die Leser begeistern und scharenweise in seine Welt der Schwebenden Reiche entführen.

Seit heute gibt es seinen All-Age-Roman AMY UND DER ZAUBER DES SCHWARZEN STERNS als Taschenbuch und preisgünstiges Ebook.
Für diese magische Geschichte ein Titelbild gestalten zu dürfen, war mir nicht nur eine große Ehre, sondern hat mir auch sehr viel Spaß und ambitionierte Arbeitsstunden beschert.

Amys Abenteuer hat mich direkt mitgerissen und verzaubert – und ich bin mir sicher, euch wird es ganz genauso gehen :).
Bleibt mir eigentlich nur noch, euch magische Stunden mit der Lektüre zu wünschen … und schon mal in den leeren Raum zu orakeln, dass es in den nächsten Tagen noch ein, zwei Goodies für euch geben wird ;).

Klappentext:

»Für Amy bricht eine Welt zusammen, als ihr Vater ins Gefängnis geworfen wird. Sie muss zu ihrer Tante ziehen, die nur Verachtung für sie übrig hat. Doch Amy gibt nicht auf: Zusammen mit ihrem besten Freund Finn sucht sie nach Beweisen für die Unschuld ihres Vaters. Dabei kommen die beiden einer Gruppe mächtiger Magier auf die Spur, die nun auch Jagd auf Amy und Finn machen. Die beiden haben nur eine Chance, wenn sie überleben wollen: Sie müssen hinter das Geheimnis des Schwarzen Sterns kommen …

Ein Fantasy-Roman voller Magie – so spannend, dass auch Erwachsene ihn verschlingen werden!«

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen