GRAUWACHT

Nach der Neuausgabe von SCHATTENKULT als opulentes Hardcover, lässt uns Robert Corvus zum Glück nicht lange auf dem Trockenen sitzen.
Gerade in der Mache ist DRACHENMAHR, wofür ich meine Karte neu aufgesetzt und nachkoloriert habe – hierzu in ein paar Tagen mehr ;).
Darauf folgen wird GRAUWACHT mit einem brandneuen Cover aus meiner Schmiede.

Bis zum schicken Hardcover wird es noch ein wenig dauern, aber wir haben schon mal das Titelbild beim eBook ausgetauscht und ihr solltet euch diesen Leckerbissen wirklich nicht entgehen lassen.

GRAUWACHT ist in meinen Augen ein absolut beeindruckendes Paradebeispiel für großartigen Weltenbau und obendrauf schlicht und ergreifend ein irre spannender und phantastischer Roman :)!

Klappentext:

»Das Rätsel einer Welt, in der Tag und Nacht ein Menschenleben währen …

Die Menschen leben in ewiger Dunkelheit, denn das Licht des Tages gehört den Sasseks. So will es der Pakt, dessen Einhaltung die Grauwacht erzwingt. Kinder werden in der Finsternis der Eiswüste geboren, wachsen heran, werden zu Jägern oder hüten das Feuer. Wenn die Morgendämmerung naht, ziehen sie weiter, tiefer in die Länder, die die Nacht erobert hat. Licht und Dunkelheit wandern in der Geschwindigkeit eines Menschenlebens um die Welt, und zwei Monde ziehen über den Himmel. So war es immer.
Doch nun geschieht Unerklärliches: Wenn die Monde hinter den Schneefeldern versinken, wechseln sie ihre Farbe in ein kaltes Blau. Mit jedem Zyklus nimmt es zu. Die Sittenwächter der Sasseks verbrennen seit jeher alles, was es wagt, die heilige Farbe von Meer und Himmel nachzuahmen. Das Blau bringt Verderben, sagen sie.
Handelt es sich also um ein böses, unübersehbares Omen, wenn die Monde diese Farbe annehmen? Remon, ein fahnenflüchtiger Guardista, und seine Frau Nata machen sich auf, um dem Mysterium auf den Grund zu gehen.

Unterschiede der erweiterten Edition (2019) zur Originalausgabe (2015):
Kein Kampf, der vorher verloren war, wird jetzt gewonnen. Niemand, der vorher starb, überlebt nun. Es gibt keine neuen Metropolen, und die Routen, die Nata und Remon ursprünglich nahmen, bestimmen auch ihre Reisen in dieser Edition.
Dennoch hat sich eine Menge getan:
– Der Autor hat den Text komplett überarbeitet. Überwiegend handelt es sich dabei um sprachliche Polituren, aber in der Summe machen sie den Text gefälliger, stimmungsvoller und exakter.
– Es gibt neue Kapitel.
– Einige im Originaltext geraffte Passagen werden ausführlicher erzählt.
– Vignetten zeigen an, aus welcher Perspektive die jeweils folgende Szene geschildert ist.
– Ein Anhang verrät, welche schriftstellerischen Überlegungen die Charakteristika dieser Welt bestimmen.
– In einem Nachwort schildert der Autor, wie Grauwacht von einer Idee zu einem Buch wurde – und wie die neue Edition auch durch Rückmeldungen aus der Leserschaft verbessert werden konnte.«

Über Timo Kümmel

Ich bin freiberuflicher Illustrator und durfte bislang zahlreiche Veröffentlichungen im In- und Ausland verzeichnen. Mein Spektrum reicht von allen Spielarten der Phantastik bis hin zu Spannungsthemen und Kinder-/Jugendbüchern. Ich wurde bereits mehrfach für den Deutschen Phantastik Preis als bester Grafiker nominiert, ferner für den Vincent-Preis und den Kurd-Laßwitz-Preis, den ich 2011 und 2015 gewinnen konnte. Für Anfragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s