DIE CHRONIKEN VON GOR #26 – DIE ZEUGIN

John Norman - DIE CHRONIKEN VON GOR 26 - DIE ZEUGIN www.basilisk-verlag.de

John Norman – DIE CHRONIKEN VON GOR 26 – DIE ZEUGIN
http://www.basilisk-verlag.de

Pünktlich zur Vorweihnachtszeit geht es nun auch mit John Normans CHRONIKEN VON GOR weiter. Frisch auf dem Gabentisch präsentiert sich Band #26 DIE ZEUGIN – mit satten 750 Seiten ein wahrer Ziegelstein an Buch :).
Ich wünsche allen GOR-Fans fesselnde Lesestunden und lasse hier mal den Verlag zu Wort kommen:

„Im August 2002 veröffentlichte der US-Verlag New World Publishers den 26.Gor-Band in einer kleinen, limitierten Auflage. Seit 1995 war kein Gor-Roman mehr aus der Feder von John Norman publiziert worden. Mit dem Erscheinen von „Witness of Gor“ wurde Verlagschef Dr. Patrick Grieser erstmalig auf die Gor-Bücher aufmerksam und bemühte sich um eine Veröffentlichung der Reihe im Basilisk Verlag. Es sollten viele Jahre vergehen bis der Wunsch von Dr. Grieser in Erfüllung ging und mit „Die Chroniken von Gor 1 – Der Krieger“ der erste Gor-Roman erstmals ungekürzt in deutscher Sprache erschien. Mehr als 12 Jahre später erscheint nun „Witness of Gor“ als deutsche Erstveröffentlichung („Die Chroniken von Gor 26 – Die Zeugin“). Alle Vorbestellungen wurden bereits versendet. Die limitierte Ausgabe ist komplett ausverkauft. Erhältlich ist ab sofort die unlimitierte (d.h. unnummerierte) Ausgabe.“

Klappentext:

„Ein besiegtes, gedemütigtes und systematisch geplündertes Ar ist von cosischen Truppen besetzt. Vielleicht könnte Marlenus, der große Ubar von Ar, die Männer an ihren Heim-Stein und dessen Bedeutung erinnern. Doch es wird vermutet, dass er im Voltai verschollen ist.
In den Kerkern der Piratenstadt Treve, tief in den Bergen des Voltai, schmachtet ein Gefangener in Ketten, der sein Gedächtnis verloren hat und glaubt, dass er der Kaste der Bauern angehört. Die bloße Existenz des Gefangenen darf um keinen Preis bekannt werden. Um dieses Geheimnis zu schützen, wird beschlossen, dass sein Diener und Hüter ein Sklavenmädchen, eine Barbarin sein sollte, die auf Gor fremd ist und nichts von der goreanischen Geschichte und Politik weiß. Zu diesem Zweck wird Gail gekauft und nach Treve gebracht, wo man ihr den Namen Janice gibt.“

Basilisk Verlag

Advertisements

Über Timo Kümmel

Ich bin freiberuflicher Illustrator und durfte bislang zahlreiche Veröffentlichungen im In- und Ausland verzeichnen. Mein Spektrum reicht von allen Spielarten der Phantastik bis hin zu Spannungsthemen und Kinder-/Jugendbüchern. Ich wurde bereits mehrfach für den Deutschen Phantastik Preis als bester Grafiker nominiert, ferner für den Vincent-Preis und den Kurd-Laßwitz-Preis, den ich 2011 und 2015 gewinnen konnte. Für Anfragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s